konstante__ongoing__laufend

Vermittler:in

IMPLANTIEREN 2020

Leitungs Team

Diskurs und Vermittlung

Seminar Living XXL Universität Kassel

LEHR - AUFTRÄGE

 

Seit dem Sommer Semester 2017, versuche ich mich, mein Wissen an StudentInnen an der University of Applied Sciences Frankfurt zu vermitteln.

 

WAS iST STADT? War das erste Seminar, das ich als Lehrbeauftragte mitgestalten konnte. Hierbei war der "Neue Hafen" in Offenbach das Projekt-Gebiet. Das interdisziplinäre Seminar im Rahmen des Studium Generale Moduls, drehte sich rund um die Fragen, was Stadt eigentlich ausmacht und welche Definitionen es von Stadt gibt.

Es wurde unter anderem vor Ort gearbeitet und die StudentInnen arbeiteten in Gruppen aus verschiednen Studienrichtungen die an der FRA UAS vertreten sind.

Urbanes Journal

 

Es gibt in jeder Stadt unendlich vieles zu entdecken, da sich Situationen, Objekte und Menschen in immer wieder neuen und sich ständig verändernden Kontexten zu einander und voneinander weg bewegen.


Ich halte diese Veränderungen, Phänomene und Situationen in Form von Fotografien, aber auch in Form von Stadtkarten, Aquarellen und Skizzen fest.


Sie legen einen zusätzlichen, anderen Filter über das Entdeckte und machen eine reichhaltigerere Wiedergabe der urbanen Texturen und Schichten und Metastrukturen möglich.

 

Von all meinen Streifzügen durch die Städte dieser Welt fertige ich genaue Aquarelle und Stadtkarten an, um meine Reisen, Erfahreungen und Berichte zu dokumentieren.


So kann ich eine Stadt systematisch abarbeiten und ihre Qualitäten, Mängel und Potentiale feststellen.


Außerdem kann ich Freunden und Bekannten mit Rat und Tat zur Seite stehen, falls sie sich für eine bestimmte Stadt iunteressieren und Ihnen Tipps an die Hand geben, was sich meiner Meinung nach zu sehen lohnt.




 

URBANE STREIFZÜGE

 

Städte sind Faszination, Potential und Quell großer zukünftiger Herausforederungen...

 

Sie zu bereisen und sie zu analysieren, ist eine wichtige Aufgabe. Ich bereise Städte, archiviere und foto-dokumentiere die verschieden urbanen Schichten und Komponenten. Austausch und Kontakt mit fremden Kulturen, schafft Erkenntniss und macht das "Voneinander-Lernen" möglich.

Element 5

Tiny House Studie

 

Wohnen auf kleinem Raum

 

Wie werden wir in Zukunft in Städten leben? Wieviel Raum nimmt ein Mensch ein?

 

Was folgt ist ein Selbstversuch.

 

Ich baue mir ein Minimal Haus und erlebe am eigenen Leib, wie es ist auf 12qm zu leben.

 

Status: Entwurf//Konstruktion in CAD und Modell (Foto rechts)

Anfrage an die Stadt Offenbach auf eine Kooperation... Updates folgen :)

Urban Meta Text - Der theoretische Dreiklang städtischer Infrastrukturen

 

(Wie kann) Kann die unsichtbare Gestalt urbaner Infrastrukturen zu einer greifbaren/sichtbaren Bildung von sozial und ökologisch gerechter Stadtgesellschaft beitragen?

 

Das Bewusstsein über die Abhängigkeit zwischen Mensch und Infrastruktur ist schon sehr alt. Es begann mit den ersten Siedlungen vor über 7000 Jahren. Menschen ließen sich dort nieder, wo die Versorgung der Grundbedürfnisse gewährleistetet war. An Flüssen zum Beispiel. Sie lieferten Trinkwasser, Wasser für die Bewässerung der Felder, sie gaben den Menschen Kontinuität und Lebensrhythmus. Zusammen mit den Jahreszeiten und der Wiederholung von Erntezeiten und Anbauzeiten bildeten Infrastrukturen, den Unterbau von Gesellschaften.

 

Der Mensch hatte sich von der Natur losgesagt. Er hatte sich seine eigene “Natur” gestaltet, inform der kultivierten Lebensumwelt einer Stadt. Er war von seiner Wiege unabhängig geworden. Zumindest konnte man die Auswirkungen der Industrialisierung nicht unmittelbarer spüren.

 

 

R-U-Rban (?)

 

Radiosendung über Stadt auf  Radio X dem Lokalsender in der Region Rhein Main 

 

Seit nun mehr sechs Sendungen gestalten meine Genossin Lisa Wagner, ihres Zeichens Humangeografin und Radverkehrsplanerin und ich eine Radiosendung zusammen, die sich Rund um Stadt dreht.

 

Wir streben einen festen Sendeplatz an... bis dahin kann man die Radiosendungen unter folgendem Link anhören:

 

https://www.mixcloud.com/RURBAN/

MENSCHEN

 

"Was ist die Stadt anderes als die Menschen die sie bewohnen?"

 

William Shakespeare

 

Menschen sind faszinierend.

Urbanismus ist ein interdisziplinäres Forschungsgebiet. Ganz viele verschiedene Fachbereich sollten beteiligt sein and der hochkomplexen Zusammensetzung unserer Städte. 

 

 

 

ORTE

 

Kein Ort bleibt wie er war, wie er ist...

 

Orte in unseren Städten sind dynamisch, sie sind von gesellschaftlichem Wandel geprägt.

 

Orte über längere Zeiträume zu beobachten und zu kartieren, ist ein wichtiges Werkzeug, um Daten zu erheben und zukunftsfähige Planung möglich zu machen.

 

 

Ehrenämter

 

Verein:

stadtmenschen e.V.

 

ist ein Ende 2016 gegründeter, gemeinnütziger, parteipolitisch unabhängiger Verein einer bunt gemischten Gruppe von alt eingesessenen und neu zugezogenen OffenbacherInnen, die an der Schnittstelle zwischen den unterschiedlichen BürgerInnen, anderen bewegenden Initiativen, Vereinen und Institutionen Offenbachs auf lokaler Ebene wirken.
Innerhalb der Vereinstätigkeiten werden weitestgehend sozial und ökologisch gerecht hergestellte Produkte verwendet und rassismusfreie, genderneutrale Verhaltensweisen und Sprachen angewandt.

 

 

 

 

Initiative:

Hauptbahnhof Offenbach

 

https://hbfof.wordpress.com/

 

Der seit Jahrzehnten stattfindende Niedergang des Offenbacher Hauptbahnhofs soll endlich ein Ende haben. Wir treten an, das prägende Gebäude am Ende der zentralen Kaiserstraße wieder zu einem lebendigen und attraktiven Gebäude zu transformieren. Und das ganz im Sinne einer gemeinwohlorientierten Immobilie. Viele Beispiele in Deutschland zeigen auf, wie gemeinsam genutzte Immobilien, abseits von reinen monetären Investoreninteressen behutsam entwickelt, einem Stadtteil neues Leben einhauchen.